Der Rheingau-Wanderclub Eltville e.V. unterwegs

Wanderwoche im Elsass vom 12.-18. Juni 2004

Lac du Vert Samstag
33 Wanderer hatten viel Spass, auf der Wanderwoche im schönen Elsass.
Mit Frikadelle, Gurke und Brötchen -und dazu ein Gläschen Wein
ging's fröhlich weiter gen Heiligenstein.
Relais Du Klevener war unser Ziel, ein schönes Hotel, das allen gefiel-
Klevener auch Rebsorte in der Region daheim
-ein Prosit auf den Klevener Wein!

Sonntag
Frohgemut am Sonntagmorgen führt Frau Böhm die Gruppe an
Trinkpause in Landsbergs Mauern St. Odile, mit Wolkenbruch und Schauern.

Montag
Lunchtime auf Burg Ullrichstein, Abstieg über Fels und Stein
ein Fehltritt und du wars ein Engelein, doch wir sprangen wie die Gemsen
manche waren kaum zu bremsen bis hinab nach Ribeauville.
Leider, sahen wir davon nicht viel, denn wir mussten uns ja sputen,
um zu tunken uns're Schnuten, in Zellenberg, in Renzer Wein
mit Gugelhupf, ei, war das fein!

Dienstag
Colmar, eine alte Stadt, die sehr viel zu bieten hat.
Doch der Stau der Autobahn, kürzte den Besichtigungsplan.
Ein Höhepunkt, das Melkeressen, auf 1000m in den Vogesen.-
Sicher und mit viel Elan, fährt Franz Voss den Hoheneckgipfel an.
Die Route des Cretes neu asphaltiert, zum Hartmannweilerkopf uns führt.
Hier wurde uns ganz deutlich klar, wie sinnlos so ein Krieg doch war.
Ein zweites Highlight war gewesen,
die Rückfahrt auf der Route des Cretes über den Kamm der Vogesen.

Mittwoch
Durch blühende Weinberge und herrliche Landschaft;
Frau Böhm war uns gnädig und schaltete Halbkraft.
Am Tennelbachkreuz mit kleiner Kapelle hatten wir die erste Raststelle.
Weiter ging's mal rauf mal runter, die Wandergruppe froh und munter
zum Kirchlein mit morbiedem Charm aus den Zeiten des Barock,
weiter zur Kirche des St.Sebastian ins blumengeschmückte Dammbach la Ville.
Wir wissen's Helmut, heut war's nicht ganz dein Stil !!!
Schön und romantisch, ein Idyll, war die Bootsfahrt auf der Ill;
rund um Strassburg, Alt- und Neustadt, glücklich wer das mal geseh'n hat.
Und zur Krönung, ganz perfekt, spendete Helmut uns noch Sekt.

Donnerstag
Heute war laut Plan zu lesen, wandern in den Hochvogesen (1200m)
Gemsenpfad, am Kamm entlang, keinem wurde dabei bang (schon erprobt)
Über's Hochplateau mit Schweigen, ja wir wollten einmal zeigen,
wie erholsam so ein Gang ohne Schnattermann sein kann.
(wird in die Wanderstatuten aufgenommen)
Picknick oben auf dem Berg (Taubenklangfelsen 1299m)
unter uns der Lac du Vert,
und zur Krönung noch `ne Probe,
wir sind alle voll des Lobes, ob der super schönen Reise!

Helmut und Marlies ganz herzlichen Dank,
wir freuen uns schon auf den Bayrischen Wald!

Lieselotte Fetzer
2.Vorsitzende des RWC

zum Anfang Berichte und Informationen

zurück zur "Startseite"